Archive for September, 2015

Azubi gesucht – Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt

Für Unternehmen war es noch nie so schwer, ihre offenen Ausbildungsplätze zu besetzen.

32 Prozent der Betriebe konnten 2014 nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen. Zehn Jahre zuvor waren es nur 12 Prozent. Damit steigt die Gefahr, dass sich Betriebe frustriert aus der Ausbildung zurückziehen, wenn sie Ausbildungsplätze wiederholt nicht besetzen können. Bei kleinen Betrieben ist diese Tendenz am stärksten ausgeprägt.

 

Betriebe weiten Ausbildungsmöglichkeiten für leistungsschwächere Jugendliche aus.

Rund 75 Prozent der Ausbildungsbetriebe haben sich auf leistungsschwächere Jugendliche eingestellt. 2014 waren es erst 67 Prozent. Umso wichtiger ist es, dass Schulen die Jugendlichen
intensiv auf die Anforderungen in einer Ausbildung vorbereiten und Basiskompetenzen gezielt entwickeln. Für die Jugendlichen gilt es, diese Ausbildungschancen zu nutzen.

 

Leistungsschwächere Auszubildende erhalten mehr Unterstützung während der Ausbildung.

36 Prozent der Betriebe bieten ein eigenes Nachhilfeangebot im Unternehmen. Das entspricht einem Zuwachs um fünf Prozentpunkte im Vergleich zu 2014. Mit der Offenheit für die leistungsschwächeren Schulabgänger ist somit auch der Anteil der Betriebe gestiegen, die sich weit über die Vermittlung von Ausbildungsinhalten hinaus für ihre Azubis engagieren und zusätzliche Lerngelegenheiten im Betrieb anbieten.

 

Unternehmen machen attraktive Zusatzangebote für Leistungsstarke.

Jeder fünfte Betrieb bietet die Möglichkeit eines dualen Studiums, um leistungsstarken Schulabgängern die guten Perspektiven einer betrieblichen Ausbildung attraktiv zu machen. Dass die derzeit starke Orientierung zum Studium für viele Jugendliche nicht zielführend ist,
zeigen die rund 100.000 Studienaussteiger in jedem Jahr. Rund jeder zehnte Betrieb lockt mit Zusatzleistungen, wie Smartphone, Fitnessstudio-Mitgliedschaft, einer höheren Ausbildungsvergütung oder Zusatzqualifikationen.

 

Unternehmen sind an einer langfristigen Bindung ihrer Auszubildenden interessiert.

68 Prozent der Unternehmen wollen alle Azubis übernehmen. Tendenz steigend. Im Jahr zuvor waren es nur 66 Prozent. Es geht für Unternehmen nicht nur darum, Azubis zu finden, sondern
ihre gut ausgebildeten Fachkräfte langfristig an sich zu halten. Deshalb bieten sie gute Zukunftsoptionen.

 

Quelle:

DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.| Berlin | Brüssel
Online-Unternehmensbefragung 2015

Stand: August 2015

Read More